Das Bestellerprinzip kommt ab Frühjahr 2015 auch in den Immobilienmarkt. Erfahren Sie hier welche Auswirkungen es für Makler, Vermieter, Verkäufer und Mieter voraussichtlich haben wird.

Bestellerprinzip - 123mieter.de
Das Bestellerprinzip lässt die meisten Mieter strahlen

Das Bestellerprinzip wurde im Herbst 2014 vom Parlament verabschiedet und wird aller Erwartung nach im Früher 2015 in Kraft treten. Es besagt, dass der derjenige für eine Leistung bezahlt, der die Leistung bestellt hat. Mit anderen Worten kurz und knapp – wer bestellt bezahlt.

Welche Auswirkungen wird das Bestellerprinzip für Makler haben?

Für Makler bedeutet das Bestellerprinzip, dass sie künftig von der Seite bezahlt werden, die sie beauftragt hat. Was eigentlich ganz normal klingt, war bisher im Immobilienmarkt eben nicht der Fall. Makler werden in der Regel vom Vermieter oder Verkäufer beauftragt, die Rechnung erhält aber der neue Mieter oder Immobilienbesitzer. Welche Auswirkungen das Bestellerprinzip nun für Makler haben wird lässt sich nach folgenden Unterscheidungen überlegen:

1. Immobilienverkauf

Hier wird es einzig und allein entscheidend sein, ob Makler durch Empfehlungen oder Daten auf ihrer Website Immobilienverkäufer davon überzeugen können, dass ein Hausverkauf über einen Makler einen höheren Preis erzielt als ein Verkauf von privat. Denn bezüglich der Rechtssicherheit geht der Verkäufer beim Immobilienverkauf so gut wie kein Risiko ein, da der Notar dafür sorgt, dass das Eigentum erst nach Eingang des notariell beglaubigten Kaufpreises übergeht. Fazit: Da vor allem die Bestimmung des Wertes einer Immobilie und die Kenntnis der spezifischen lokalen Marktlage viel Erfahrung und Wissen erfordern, haben Makler unserer Ansicht nach weiterhin gute Chancen für Immobilienverkäufe von Immobilienbesitzern engagiert zu werden.

2. Vermietungen von Wohnungen und Häusern

Bei Vermietungen trägt der Immobilienbesitzer ein deutlich höheres persönliches Risiko schlechte Mieter auszuwählen und diese dann kaum wieder loswerden zu können. Andererseits gibt es viele Möglichkeiten dieses Risiko durch Unterlagen wie eine Vermieterbescheinigung und Schufa Auskunft zu verringern. Wir gehen daher davon aus, dass deutlich weniger Vermieter bereit sein werden, einen Makler für die Auswahl ihrer Mieter zu engagieren.

Was glauben Sie, wie sich das Bestellerprinzip auswirken wird? Lassen Sie es uns gerne im Kommentarfeld auf unserer Google+ Seite wissen. Wir freuen uns von Ihnen zu hören:

https://plus.google.com/+123mieterDe/posts/U8teut6ysL1

 

 

 

Bestellerprinzip

Wohnungen und Mieter in Hamburg finden

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein und erhalten Sie Angebote zu Mietwohnungen und Wohnungsgesuchen  aus Hamburg.

Vielen Dank. Bitte bestätigen Sie noch Ihr Abonnement in Ihrem Postfach.